Beiträge

Offene und geschlossene Investitionen

Wir unterscheiden grob zwei verschiedene Arten von Fonds, zum einen die offenen und zum anderen die geschlossenen Investments.

Sie finden im Folgenden einen Vergleich dieser beiden unterschiedlichen Anlageformen mit ähnlichem Namen aber deutlichen Unterschieden. Hier exemplarisch an offenen und geschlossenen Fonds.

Newspapers - Pabst Finanzberatung Bielefeld - Ihr Experte für Finanzen, Immobilien und Versicherungen

Offene Investmentfonds.

Die Kapitalanlage in offenen Fonds wird professionell verwaltet. Dies geschieht durch ein Team erfahrener Spezialisten, die den definierten Anlagerichtlinien folgen.

Die Investmentgesellschaft gibt Fondsanteile heraus, die zu bestimmten Anlagebeträgen erworben werden und später zum aktuellen Rückkaufswert leicht veräußert werden können.

Auf diese Weise können Anleger mit moderatem Kapitaleinsatz ihre Kapitalanlage (je nach gewähltem Fondskonzept) über verschiedene Unternehmen, Branchen etc. streuen, und somit das Verlustrisiko minimieren.

Sie können Anteile von offenen Fonds nicht nur als Einmalanlage erwerben, sondern ebenfalls in Form eines regelmäßigen Sparplans oder durch den Einsatz erstklassiger Fondspolicen ausgesuchter Versicherer.

Geschlossene Investmentfonds

Geschlossene Fonds werden aufgelegt, um für z.T. größere Projekte Kapital von interessierten Anlegern zu sammeln. In Frage kommen hier z.B. Immobilien oder Sachwerte. Es kann i.d.R. innerhalb eines bestimmten Platzierungszeitraumes investiert werden, danach wird der Fonds geschlossen.

Anders als bei einem offenen Fonds werden die Investoren/Erwerber der Anteile Mitunternehmer (i.d.R. als Kommanditist) und partizipieren dementsprechend an den unternehmerischen Chancen und Risiken.

Oft werden geschlossene Fonds als Kommanditgesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH & Co. KG) konzipiert, über einen bestimmten Zeitraum zum Erwerb angeboten und bei Erreichen einer vordefinierten Eigenkapitalquote geschlossen. Interessierte Anleger müssen einen relativ hohen Betrag als Mindestanlagesumme investieren.

Der Anleger bindet sich über einen längeren Zeitraum an der Gesellschaft, eine Veräußerung der Beteiligung via täglichem Börsenhandel oder täglicher Preisfestellung ist konstruktionsbedingt schwer möglich. Hier haben sich Zweitmarktsegmente herausgebildet, um die Handelbarkeit zu erhöhen.

Eine Rückzahlung der Anteile erfolgt durch Auflösung des Fonds (z.B. bei einem geschlossenen Immobilienfonds durch Verkauf der entsprechenden Immobilie).

Das Investment in geschlossene Fonds eignet sich unserer Meinung nach lediglich für sehr erfahrene Anleger und aufgrund steuerlicher Überlegungen für Spitzenverdiener mit höchstem Steuersatz.

(Trotz sorgfältiger Recherche keine Gewähr; Diese Ausführungen stellen keine Handlungsempfehlungen dar) (Autor: Andre Pabst)


Inflation und Altersarmut

Die Wirkung der Inflation auf künftiges Vermögen


Sie erhalten hier in unterschiedlichen Abständen aktuelle Informationen zu ausgewählten Themen aus der Finanz- und Versicherungswelt.

Was bedeutet Inflation für uns Verbraucher und wie sollten Sparanlagen gewählt werden, damit sie nicht durch Inflation und Abgeltungssteuer in Richtung Altersarmut führen.


Inflation

Was bedeutet Inflation für uns Verbraucher?

Grundsätzlich wird unter dem Begriff Inflation in der Volkswirtschaft ein Absinken der Kaufkraft durch eine allgemeine Erhöhung der Güterpreise verstanden.

Die Inflation wird i.d.R. durch Messung des Verbraucherpreisindex berechnet. Die Preissteigerungsrate, die durch den Preisindex für die Lebenshaltung ausgedrückt wird, wird häufig als Inflationsrate bezeichnet.

Die Wirkung der Inflation bedingt einen möglichen Vertrauensverlust in die Währung und Gefährdung der Geldfunktion sowie Behinderung wirtschaftlichen Wachstums und volkswirtschaftlicher Effizienz.

Nach Aussagen der Deutschen Bundesbank (Stand 2013) horten die Deutschen ein Geldvermögen von ca. 4,7 Billionen Euro. Davon befindet sich ein großer Teil auf Giro-, Spar-, Tages- und Festgeldkonten.

Was kann unternommen werden?

Bei fallenden Zinsen im Festgeldbereich führt dies zu einer Entwertung des Vermögens: werden heute Euro 100.000,- im Sparstrumpf aufbewahrt, können in 20 Jahren durch eine angenommene Inflationsrate von (nur) 2% Waren und Dienstleistungen in Höhe von rund Euro 67.000,- bezahlt werden.

Wie soll nun investiert werden? Eine Antwort auf diese Frage lautet nach wie vor: Diversifikation. Man wird nur dann langfristig Geld mit Geld verdienen, wenn man es entsprechend weit streut, sprich eine Asset-Allocation aus Währungen, Edelmetallen, Rohstoffen, Aktien, Investmentfonds, Renten und Immobilien betreibt.

Gerade in diesen Bereichen bieten auch aktiv gemanagte Fonds bei Börsenturbulenzen eine erste Wahl. Gute Fondsmanager schaffen es auch in turbulenten Zeiten an der Börse die Vermögen der Kunden zu mehren. Aktiv gemanagte Fonds gibt es schon längere Zeit, allerdings waren sie bis vor einigen Jahren lediglich institutionellen und besonders wohlhabenden Privatanlegern vorbehalten.

Wir orientieren uns an Ihrer persönlichen Risikobereitschaft und Ihrem Anlagehorizont und bieten Ihnen aktuelle ein Fondsuniversum nahezu aller namhaften Investmentgesellschaften mit Vertriebszulassung in Deutschland. Neben einer Direktinvestition bieten auf verschiedene erstklassige Versicherer die Möglichkeit einer fondsgedeckten Altersvorsorge, die mit u.a. Kapitalerhaltungsgarantien ausgestattet werden können.

Quellen: Eigene Recherche; Trotz sorgfältiger Recherche keine Gewähr – Diese Ausführungen stellen keine Handlungsempfehlungen dar – (Autor: André Pabst)

Der Cost Average Effekt

Der Cost Average Effekt bezeichnet einen Durchschnittskostenvorteil, der sich ergibt, wenn sich der Anleger „automatisch“ richtig verhält.

Wie dieser Effekt und das automatisch richtige Verhalten zu Stande kommen, wird im folgenden durch ein Beispiel kurz erläutert.


Newspapers - Pabst Finanzberatung Bielefeld - Ihr Experte für Finanzen, Immobilien und Versicherungen

Cost Average – Durchschnittskosteneffekt

Bedingt durch die große Vielfalt der Investitionsmöglichkeit in Fonds ergibt sich ein ableitbarer Grundsatz: Investieren Sie hohe Beträge nicht auf einmal sondern nach und nach.

Durch diese Art des Investments erfolgt automatisch eine antizyklische Investition.

Sie investieren beispielsweise monatlich einen festen Betrag in den Fonds „Secure Value“ einer beliebigen Fondsgesellschaft.

Jetzt sorgen fallende Kurse dafür, dass sie für die monatliche Investition mehr Fondsanteile erhalten, bei steigenden Kursen / Fondspreisen hingegen, dass sie weniger Anteile erwerben.

Auf diese Weise erzielen Sie für Ihre erworbenen Fondsanteile einen geringeren Durchschnittskostenpreis insgesamt.

Wo der Cost Average Effekt funktioniert

Durch die vielen verschiedenen Möglichkeiten, in Investmentfonds zu investieren, ergibt sich für den Anleger ein sehr weites Feld. Zum einen gibt es Einmalanlagen (z.B. den Kauf in das Bankdepot über einen Makler oder die Hausbank), die über einen bestimmten Zeitraum investiert werden, Einmalanlagen bei Fondsgesellschaften, Fondssparpläne, Einmalanlagen durch den Switch von einem in einen anderen Fonds.

Daneben besteht die Möglichkeit der Investition in fondsgebundene Versicherungen wie z.B. Rentenversicherungen, Lebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen, etc.

Zusammenfassend gilt, dass der Vorteil des Anlegers in seinem automatisch richtigen Verhalten bei der Investition gleicher Sparbeträge über einen bestimmten Zeitraum liegt, da mehr Anteile erworben werden, wenn der Preis (Kurs) gefallen ist und weniger, wenn der Preis (Kurs) gestiegen ist.

Trotz sorgfältiger Recherche keine Gewähr – Diese Ausführungen stellen keine Handlungsempfehlungen dar – (Autor: André Pabst)

Besteuerung von Rürup-Renten

Die nachgelagerte Besteuerung von Rürup-Renten in der Auszahlungsphase


Sie erhalten hier in unterschiedlichen Abständen aktuelle Informationen zu ausgewählten Themen aus der Finanz- und Versicherungswelt.

Auch für die staatlich geförderte Altersvorsorge in Rürup-Verträgen gilt das Prinzip der nachgelagerten Besteuerung. Die Regeln sind eng an die gesetzliche Rente angelehnt, so dass die Beiträge von der Steuer absetzbar, die späteren Rentenzahlungen allerdings zu versteuern sind.


Am Meer - Pabst Finanzberatung Bielefeld - Ihr Experte für Finanzen, Immobilien und Versicherungen

Während der Einzahlungsphase:

Grundsätzlich können jedes Jahr Beiträge (bei Alleinstehenden) von bis zu Euro 20.000,- als Sonderausgaben geltend gemacht werden.

Im Jahr 2014 sind diese jedoch auf 78% der Beiträge begrenzt, also bei Alleinstehenden maximal Euro 15.600,-.

Bei Verheirateten verdoppeln sich diese Werte, es können also bis zu Euro 40.000,- als Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden. Auch hier liegt die Begrenzung in 2014 bei 78%, also Euro 31.200,-.

Bis zum Jahr 2025 steigt der als Sonderausgaben abzugsfähige Prozentsatz um jährlich zwei Prozentpunkte an.

Bei Arbeitnehmern vermindert sich der abzugsfähige Betrag nochmals um den Arbeitgeberanteil sowie um den steuerlich absetzbaren Arbeitnehmeranteil zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Während der Auszahlungsphase:

Die Auszahlung der lebenslangen Leibrente darf bei einem Vertragsabschluss vor dem 01.01.2012 nicht vor Vollendung des 60. Lebensjahres und bei einem Vertragsabschluss nach dem 31.12.2011 nicht vor Vollendung des 62. Lebensjahres beginnen.

Der Besteuerungsanteil der Rente richtet sich nach dem Jahr des Rentenbeginns und bleibt danach gleich. Wer 2013 also erstmals eine Rürup-Rente bezieht, muß 66% versteuern. Für jeden neuen Rentenjahrgang steigt der Anteil, erst ab dem Jahr 2040 gilt die volle Steuerpflicht.

Während der steuerfreie Beitragsteil bis 2025 jedes Jahr um zwei Prozentpunkte steigt, erhöht sich die Steuerpflicht für Neurentner bis 2020 jährlich um zwei Prozentpunkte, danach bis 2040 jährlich um einen Prozentpunkt. (Autor: Andre Pabst)

Quellen: Eigene Recherche; Trotz sorgfältiger Recherche keine Gewähr – Diese Ausführungen stellen keine Handlungsempfehlungen dar – (Autor: André Pabst)

Baufinanzierung

Eine Entscheidung mit Tragweite: Baufinanzierung


Die zur Zeit niedrigen Zinsen sorgen für ein stetig steigendes Interesse an möglichen Finanzierungsformen für das Eigenheim

Neben Überlegungen zum Eigenheim und der Suche nach der entsprechenden Immobilie stellen sich stets Fragen rund um das Thema Baufinanzierung.


Der Traum vom Eigenheim – so kann er verwirklicht werden

Die aktuelle Niedrigzinspolitik der EZB sorgt dafür, dass die Zinsen für eine Baufinanzierung so niedrig sind wie selten vorher. Darauf zu spekulieren, dass die Zinsen noch weiter fallen, kann zu Enttäuschungen führen: eine Senkung des Leitzinses durch die EZB verbilligt Kredite der Geschäftsbanken. Die Frage ist, wie lange diese Geldpolitik noch so fortgeführt wird (werden kann).

Bauherren oder Erwerber von Immobilien sollten trotz niedriger Zinsen die Immobilienfinanzierung genau miteinander vergleichen. Die Unterschiede zwischen einzelnen Anbietern sind groß.

Es zählt letztendlich nicht immer der effektive Jahreszins, sondern ebenfalls die Laufzeit und die mögliche Tilgungsleistung. Derzeit empfielt es sich, lange Zinsbindungen zu vereinbaren.


Ein Vergleich hilft beim sparen

Ein Preisvergleich lohnt immer: wer mit dem Gedanken des Erwerbs einer Immobilie spielt, sollte stets verschiedene Laufzeiten und Tilgungsmöglichkeiten durchrechnen (lassen). Es bestehen hier große Unterschiede hinsichtlich der Gestaltung einer Baufinanzierung.

Wir bieten unserern Kunden einen bankenunabhängigen Finanzmarktplatz mit einem Zugang zu mehr als 200 Produktpartnern (Banken und Versicherungsgesellschaften). Gleichzeitig berücksichtigen wir regionale Institute. Sie erhalten von uns exakt auf Ihren Bedarf zugeschnittene Produkte und Finanzierungspartner unter Berücksichtigung von KfW-Darlehen.

Sprechen Sie uns unverbindlich an, wir erläutern gemeinsam mit Ihnen eine mögliche Finanzierungsform und vergleichen entsprechend in Frage kommende Angebote und Anbieter.

Trotz sorgfältiger Recherche keine Gewähr – Diese Ausführungen stellen keine Handlungsempfehlungen dar – (Autor: André Pabst)

Pflegeversicherung

Pflegebedürftigkeit und Pflegeversicherung

Es sind aktuell rund 2,4 Millionen Menschen in Deutschland auf Pflege angewiesen. Bis zum Jahr 2030 rechnen Experten mit 3,4 Millionen Pflegebedürftigen. Dies sind 50% mehr als heute.


Was ist mit den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung? Reicht das nicht aus?

Jung und alt - Pabst Finanzberatung Bielefeld - Ihr Experte für Finanzen, Immobilien und Versicherungen

Pflegebedürftigkeit kann jeden treffen und ist keine Frage des Alters

An einem Frühlingsabend bricht Günter M. beim Joggen auf der Straße zusammen. Herzstillstand. Passanten reanimieren den 58-Jährigen. Die Ärzte im Krankenhaus stellen einen Herzinfarkt fest, bei dem der Sauerstoffmangel eine schwere Gehirnschädigung bewirkte. Seit dem ist Günter M. ein Pflegefall. (Quelle: Volkswohlbund Versicherungen – Daten geändert).

Dieses Beispiel zeigt, dass Pflegebedürftigkeit Menschen in jeder Altersgruppe treffen kann, nicht nur alte Menschen. Wir können von heute auf morgen zum Pflegefall werden und auf fremde Hilfe angewiesen sein. Hier mindert die richtig gewählte und Ihren Bedürfnissen angepasste private Pflegevorsorge einen Großteil der finanziellen Sorgen.

Einem Pflegebedürftigen mit der höchsten Pflegestufe III stehen derzeit aus der sozialen Pflegeversicherung vom Staat Euro 1550,- zu. Hierzu ein Rechenbeispiel für die Kosten bei vollstationärer Pflege in der Pflegestufe III*:

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung liegen bei Euro 617,12; Pflegekosten bei 2248,69, Intensivkosten** bei Euro 350,-, womit sich Heimkosten von Euro 3215,81 ergeben. Hiervon subtrahiert man die Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung von Euro 1550,- und erhält eine monatliche Versorgungslücke von Euro 1665,81. In den Pflegestufen I und II ist es nicht viel besser.

Diese Versorgungslücke muss durch eigene Ersparnisse oder durch den Verkauf einer eigenen Immobilie gedeckt werden. Reicht dies nicht aus, müssen die nächsten Familienangehörigen einspringen, die per Gesetz (§1601 BGB) dazu verpflichtet sind, für die pflegebedürftigen Angehörigen finanziell aufzukommen.

Wird Sozialhilfe beantragt, führt das Sozialamt eine Unterhaltsprüfung durch, bei welcher der Antragsteller und die Angehörigen 1. Grades die finanziellen Verhältnisse offen legen müssen. Um das eigene Vermögen und das der Angehörigen zu schützen, ist eine private Pflegeversicherung sinnvoll und nötig.

Sprechen Sie uns unverbindlich an, wir zeigen Ihnen auf einer breiten Basis die für Sie in Frage kommenden Möglichkeiten auf. Wir helfen Ihnen nicht nur bei der Auswahl einer geeigneten Lösung sondern ebenfalls dabei, Fehler zu vermeiden.

*Quellen: Statistisches Bundesamt, eigene Recherche; Alle Angaben ohne Gewähr! **Intensivkosten sind von Pflegeheim zu Pflegeheim unterschiedlich und bewegen sich in einer Bandbreite zwischen Euro 200,- und weit über Euro 600,- (Quelle Volkswohlbund Versicherungen)

Trotz sorgfältiger Recherche keine Gewähr – Diese Ausführungen stellen keine Handlungsempfehlungen dar – (Autor: André Pabst)

History – Unser Bürogebäude

Die Geschichte unseres Bürogebäudes


Sie finden hier ein paar historische Fotos und Beschreibungen, die die Geschichte des Gebäudes zeigen, in dem sich unser Unternehmen befindet. Dieses befindet sich in der komplett sanierten Stadtresidenz Ambassador in der Straße Am Sparrenberg 2 in Bielefeld.

Das Gebäude entstand im Jahre 1896 und überstand die Bombardements des zweiten Weltkriegs.


Die Stadtresidenz Ambassador mit Blickrichtung vom Adenauer Platz

Auf der linken Seite befindet sich heute das im Jahr 2012 fertig gestellte „Bügeleisenhaus“.

Der Eingang in unser Büro ist auf der linken Gebäudeseite. Der damalige Eingang (mit Markise) ist weiter nach links verlegt worden.

(Historisches Foto, keine Quellenangabe möglich.)

Udo Jürgens Ambassador Club Bielefeld

Udo Jürgens vor dem damaligen „Ambassador-Club“ Am Sparrenberg 2.

Ein schöner Artikel in der Neuen Westfälischen vom 23.12.2014, der nicht nur über den damaligen Besitzer des Ambassador-Clubs und Udo Jürgens berichtet, sondern auch einen kleinen Einblick in die Historie des Gebäudes gibt.

Quelle: Neue Westfälische Fotostrecke

Auch hier ist die Blickrichtung von unten nach oben, der Beginn der Straße „Am Sparrenberg“ in Bielefeld

Damals wie heute erfreut sich die Straße „Am Sparrenberg“ als einer der kürzesten Wege zur Burg Sparrenberg, dem Wahrzeichen Bielefelds.

Das Gebäude auf der rechten Seite im Vordergrund existiert heute nicht mehr. Hier befindet sich seit dem Jahr 2013 ein neues Wohn- und Geschäftshaus.

(Historisches Foto, keine Quellenangabe möglich.)


Hier ist die Blickrichtung bergab und zeigt das Gebäude im Zustand 2013

Der Eingangsbereich ist wie auf den historischen Bildern auf der linken Gebäudeseite zu erkennen.

Das gesamte Gebäude ist in den vergangenen Jahren umfangreich saniert worden ohne die alte und historische Fassade dabei zu verändern.

Nun befindet sich die Stadtresidenz Ambassador in einem modernen Wohn- und Geschäftsumfeld rund um den Adenauer Platz in Bielefeld.

Wir sind Finanz- und Wirtschaftsberater sowie unabhängige Makler für Finanzkonzepte. Wir kooperieren mit nahezu allen renommierten und in Deutschland zugelassenen Versicherungs- und Kapitalanlagegesellschaften.

Vereinbaren Sie einfach und unverbindlich einen Gesprächstermin mit uns. Wir freuen uns auf Sie!

Trotz sorgfältiger Recherche keine Gewähr – (Autor: André Pabst)

bAV statt VL

Betriebliche Altersvorsorge statt Vermögenswirksame Leistungen


Die betriebliche Altersvorsorge bAV statt Vermögenswirksamer Leistungen VL.

Eine besondere Form der Direktversicherung durch sog. Entgeltumwandlung stellt die Umwandlung von VL (Vermögenswirksamen Leistungen) in eine Direktversicherung dar.

Diese Umwandlung von Entgelt erfolgt ausserhalb des 5. Vermögensbildungsgesetzes.

Sobald die Möglichkeit einer Entgeltumwandlung statt VL besteht, kann der Arbeitnehmer seine bisherigen VL als normalen Arbeitslohn betrachten und damit eine Entgeltumwandlung durchführen.

Mit sämtlichen damit verbundenen steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Vorteilen. Der gewählte Durchführungsweg ist dabei unerheblich, aus Vereinfachungsgründen wird hier sehr oft die 


Hier liegen Ihre Vorteile

Die durch Entgeltumwandlung betroffenen VL sind als Arbeitslohn zu betrachten. Ein Beitrag zu einer betrieblichen Altersvorsorge erfolgt vom laufenden BRUTTO-Gehalt. Er vermindert also die Steuern und Sozialabgaben.

Die Entgeltumwandlung hat gegenüber der klassischen VL-Anlage den Vorteil, dass auf die Beiträge (zur betrieblichen Altersvorsorge) keine Steuern und Sozialabgaben fällig werden (Vgl. obiges Beispiel).

Auch ohne die Einbindung von VL stellt die betriebliche Altersvorsorge einen starken Baustein für die Altersvorsorge dar. Der Arbeitnehmer verzichtet auf Teile seines Gehaltes, um damit steuerbegünstigt seine Altersvorsorge Auf- und Auszubauen.

Wir beraten Sie als Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Gern auch in Ihrem Unternehmen.

Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich einen Vergleich bei uns an. Sie können uns gern bereits hier die ersten Informationen zur Orientierung übermitteln. (Autor: Andre Pabst)

Quellen: Eigene Recherche; Trotz sorgfältiger Recherche keine Gewähr – Diese Ausführungen stellen keine Handlungsempfehlungen dar – (Autor: André Pabst)