Pabst Finanzberatung - Ihr Versicherungsmakler und Finanzmakler in Bielefeld

Thema top aktuell: betriebliche Altersvorsorge statt VL


Sie erhalten hier in unterschiedlichen Abständen aktuelle Informationen zu ausgewählten Themen aus der Finanz- und Versicherungswelt.

Im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge ergeben sich verschiedene Durchführungswege, wie an anderer Stelle hier bereits beschrieben wurde. Hier wird exemplarisch anhand der Direktversicherung auf eine besondere mit Berechnungsbeispiel hingewiesen.


Pabst Finanzberatung Startseite

Hier liegen Ihre Vorteile

Die durch Entgeltumwandlung betroffenen VL sind als Arbeitslohn zu betrachten. Ein Beitrag zu einer betrieblichen Altersvorsorge erfolgt vom laufenden BRUTTO-Gehalt. Er vermindert also die Steuern und Sozialabgaben.

Die Entgeltumwandlung hat gegenüber der klassischen VL-Anlage den Vorteil, dass auf die Beiträge (zur betrieblichen Altersvorsorge) keine Steuern und Sozialabgaben fällig werden (Vgl. obiges Beispiel).

Auch ohne die Einbindung von VL stellt die betriebliche Altersvorsorge einen starken Baustein für die Altersvorsorge dar. Der Arbeitnehmer verzichtet auf Teile seines Gehaltes, um damit steuerbegünstigt seine Altersvorsorge Auf- und Auszubauen.

Wir beraten Sie als Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Gern auch in Ihrem Unternehmen.

Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich einen Vergleich bei uns an. Sie können uns gern bereits hier die ersten Informationen zur Orientierung übermitteln. (Autor: Andre Pabst)

*Quellen: Eigene Recherche; Alle Angaben ohne Gewähr! Diese Ausführungen stellen keine Handlungsempfehlung dar.

Die betriebliche Altersvorsorge bAV statt Vermögenswirksamer Leistungen VL.

Eine besondere Form der Direktversicherung durch sog. Entgeltumwandlung stellt die Umwandlung von VL (Vermögenswirksamen Leistungen) in eine Direktversicherung dar.

Diese Umwandlung von Entgelt erfolgt ausserhalb des 5. Vermögensbildungsgesetzes.

Sobald die Möglichkeit einer Entgeltumwandlung statt VL besteht, kann der Arbeitnehmer seine bisherigen VL als normalen Arbeitslohn betrachten und damit eine Entgeltumwandlung durchführen.

Mit sämtlichen damit verbundenen steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Vorteilen. Der gewählte Durchführungsweg ist dabei unerheblich, aus Vereinfachungsgründen wird hier sehr oft die Direktversicherung gewählt.

Weitere interessante News in unseren Blogs auf: